Verfahrensanweisung Verantwortlichkeiten und Befugnisse in der Organisation

8,90 

Die Vorlage Verfahrensanweisung Verantwortlichkeiten und Befugnisse beschreibt das Kapitel: 5.3 Rollen Verantwortlichkeiten und Befugnisse in der Organisation der Managementnorm DIN EN ISO 9001:2015.

Beschreibung

Muster Verfahrensanweisung

Titel: Verfahrensanweisung Verantwortlichkeiten und Befugnisse
Seitenanzahl: 10 Seiten
Managementnorm: DIN EN ISO 9001:2015
Kapitel: 5.3 Rollen Verantwortlichkeiten und Befugnisse in der Organisation
Interpretation: Die Zuweisung von Rollen, Verantwortlichkeiten und Befugnissen muss nachvollziehbar sein. Damit müssen sich die beabsichtigten Ergebnisse des QMS erreichen lassen.
Revision: 1 Komplette Überarbeitung

Vorlage Verfahrensanweisung Verantwortlichkeiten und Befugnisse

1. Ziel und Zweck
2. Anwendungsbereich
3. Begriffe
4. Zuständigkeiten
4.1 Prozessverantwortung
4.2 Dokumentenverantwortung
5. Beschreibung der Abläufe
5.1.1 Oberste Leitung
5.1.2 Qualitätsmanagement
5.1.3 Führungskräfte und relevante Rollen
5.1.4 Prozessverantwortliche
5.1.5 Leiter Personalwesen
5.1.6 Leiter Vertrieb/Marketing
5.2 Weitere Aufgaben im Detail
6. Vertraulichkeit
7. Größen zur Messung der Prozessleistung und Prozessnachweise (Revision 1)
8. Mitgehende Unterlagen
9. Abkürzungsverzeichnis

Diese Verfahrensanweisung beschreibt, wie die Aufgaben und Kompetenzen in einem Unternehmen gegliedert sind. Jedem Mitarbeiter und jeder Führungskraft sind Aufgaben und Kompetenzen zugeteilt. Diese Aufgaben und Kompetenzen hat der Mitarbeiter ein- bzw. umzusetzen.

Ziel und Zweck dieser Verfahrensanweisung: Die Festlegung und Bekanntgabe von Rollen, Verantwortlichkeiten und Befugnisse der obersten Leitung, sowie der Führungskräfte hinsichtlich der Beschreibung und Zuordnung von Aufgaben (Rollen in der Organisation) wird durch diese Verfahrensanweisung geregelt, um eine effektive Umsetzung und Überwachung der Prozesse im Qualitätsmanagementsystem zu realisieren. Nur effektive Prozesse liefern die beabsichtigten Ergebnisse für unser Unternehmen.

Für alle relevanten Rollen müssen die Verantwortlichkeiten und Befugnisse zugewiesen und im Unternehmen bekannt gemacht werden. Die oberste Leitung muss dafür sorgen, dass klar geregelt ist, wer für was zuständig und verantwortlich ist. Dies kann z.B. mit Hilfe eines Organigramms oder einer Verantwortungsmatrix geschehen. Dort sieht man grafisch wer für welche Abteilung verantwortlich ist. Außerdem werden Anforderungen gestellt, welche Verantwortungen und Befugnisse zwingend festzulegen sind. So muss bspw. im Unternehmen die Verantwortung und Befugnis für die Sicherstellung der Erfüllung der Anforderungen der ISO 9001 zugewiesen werden. Auch die Aufgabe des Sicherstellens der Aufrechterhaltung der Integrität des Qualitätsmanagementsystems bei Änderungen ist zuzuweisen.

Zusätzliche Informationen

Seitenanzahl:

10 Seiten

Dateigröße:

53 KB

Dateiformat:

Microsoft Word .docx

Revision:

1 – 31.08.2021 (Komplette Überarbeitung)

Nach oben