Beschreibung

Muster Verfahrensanweisung

Titel: Verfahrensanweisung Überwachung von Prüf- und Messmitteln
Seitenanzahl: 7 Seiten
Managementnorm: DIN EN ISO 9001:2015
Kapitel: 7.1.5 Ressourcen zur Überwachung und Messung/7.1.5.2 Messtechnische Rückführbarkeit
Interpretation: Benötigte Ressourcen zur geeigneten Überwachung/ Messung festlegen und bereitstellen, um die Konformität der Produkte/Dienstleistung mit festgelegten Anforderungen nachzuweisen.Dazu notwendige Messmittel müssen dafür geeignet und kalibriert/verifiziert sein.
Revision: 2

Vorlage Verfahrensanweisung Überwachung von Prüf- und Messmitteln:

1. Ziel und Zweck
2. Anwendungsbereich
3. Begriffe
3.1 Kalibrieren
3.2 Justieren
3.3 Eichen
3.4 Prüfmittel
3.5 Verifizieren
3.6 Messmittel
3.7 Prüfmittelverzeichnis
3.8 Prüfmittelkarte
3.9 Prüfintervall
4. Zuständigkeiten
4.1 Allgemeines
4.2 Prüfmittelbeauftragte
4.3 Vorgesetzte der Fachbereiche
4.4 Anwender
5. Beschreibung der Abläufe
7. Größen zur Messung der Prozessleistung
8. Mitgeltende Unterlagen
9. Abkürzungsverzeichnis

Ziel und Zweck dieser Verfahrensanweisung: Die Verfahrensanweisung Überwachung Prüf- und Messmittel regelt die Überwachung aller für den Produktionsablauf relevanten Prüf- und Messmittel im Unternehmen. Hierzu zählen Prüfung, Justierung und die Kalibrierung. Die Prüfmittelüberwachung regelt die Beschaffung, Verwaltung, Überwachung, Instandhaltung und Kalibrierung der Prüfmittel sowie deren Auswahl für den Einsatz in der Fertigung.

Dabei ist zunächst der für die Qualitätssicherung erforderliche Bedarf an Prüfmitteln festzustellen. Die Messunsicherheit der Geräte muss bekannt sein, um die Fähigkeit der Prüfmittel zur Messung der festgelegten Genauigkeit tatsächlich feststellen zu können. Die zureichende Eignung und Verfügbarkeit der Prüfmittel müssen jederzeit sichergestellt sein. Die Prüfmittelüberwachung muss die regelmäßige Kalibrierung aller Prüfmittel, entweder in vorgegebenen Intervallen oder vor ihrem Einsatz, gewährleisten.

Das Prüfmittelmanagement regelt die Überwachung aller für den Produktionsablauf relevanten Prüfmittel sowie Messmittel im Unternehmen. Hierzu zählen Prüfung, Justierung und die Kalibrierung. Das Prüfmittelmanagement (auch Prüfmittelverwaltung oder Prüfmittelüberwachung) ist Bestandteil des Qualitätsmanagements. Zur z.B. Messung von Prozessleistungen sind nur geeignete Mess- und Prüfmittel einzusetzen um reproduzierbare Kennzahlen zu erhalten (Prozess-Output).

Bei der Kalibrierung, auch rückführbare Kalibrierung genannt, werden durch kalibrieren Abweichungen von nationalen und internationalen Normalen bei Messmitteln festgestellt. Eine interne Kalibrierung hat gegenüber einer gesetzlichen Kalibrierung die Aufgabe Kalibrierungen an firmeneigenen Messgräten durchzuführen und interne Standards zu gewährleisten. Die Kalibrierung von Messmitteln sollten auch bei einer Neuanschaffung und vor der Inbetriebnahme von Messmitteln gewährleistet werden.