Beschreibung

Muster Verfahrensanweisung

Titel: Verfahrensanweisung Datenanalyse (Analyse und Beurteilung)
Seitenanzahl: 5 Seiten
Managementnorm: DIN EN ISO 9001:2015
Kapitel: 9.1.3 Analyse und Beurteilung
Interpretation: Die Informationen aus der Ermittlung der Kundenzufriedenheit müssen analysiert und bewertet werden.

Vorlage Verfahrensanweisung Datenanalyse (Analyse und Beurteilung):

1. Ziel und Zweck
2. Anwendungsbereich
3. Begriffe
3.1 Spezifikationen
4. Zuständigkeiten
4.1 Prozessverantwortung
4.2 Dokumentenverantwortung
5. Beschreibung der Abläufe
5.1 Datenerfassung und Datenanalyse
5.2 Verbesserung der Qualität und Produktivität
5.3 Projektteam zur fortlaufenden Verbesserung
5.4 Vorgehen zur fortlaufenden Verbesserung
6. Vertraulichkeit
7. Größen zur Messung der Prozessleistung
8. Mitgehende Unterlagen

Ziel und Zweck dieser Verfahrensanweisung: Der Managementbericht enthält alle relevanten Daten zur Bewertung des Unternehmens. Er dient zur Messung und Überwachung der Unternehmensleistung im Rahmen der Managementbewertung (Analyse und Beurteilung ISO 9001). Der Managementbericht dient in Verbindung mit dem Geschäftsplan (der die unternehmerischen Plandaten enthält) als Steuerungselement, d. h. zur Planung und zum Soll- / Ist-Vergleich.

Durch eine umfassende, fortlaufende Verbesserung im Rahmen der Analyse und Beurteilung ISO 9001, soll überall im Unternehmen die Organisation in Bezug auf Qualität, Durchlaufzeiten / Termine, Flächennutzung, Lager- und Umlaufbestände, Kundenbetreuung und die Kosten verbessert werden. Hierzu sollen entsprechende Maßnahmenpläne für die Prozesse erarbeitet werden, die maßgeblichen Einfluss auf die Kundenzufriedenheit haben. Eine Überwachung der Wirksamkeit der Maßnahmen soll anhand von quantifizierten Größen erfolgen.

Das Ergebnis der Analyse muss verwendet werden, um folgende Sachverhalte zu bewerten:

  • die Konformität der Produkte und Dienstleistungen,
  • die Kundenzufriedenheit,
  • die Leistung und die Wirksamkeit des QM-Systems,
  • wirksame Umsetzung der Planung,
  • Wirksamkeit der Maßnahmen bezüglich Risiken und Chancen,
  • die Leistung externer Anbieter,
  • die Notwendigkeit für Verbesserungen des QM-Systems.